Zum Inhalt springen Überspringen auf die linke Seitenleiste Zur Fußzeile springen

Allgemein

Bezirksleitertagung des NÖZSV

Am Donnerstag 2. September 2021 trafen sich Vertreter des Niederösterreichischen Zivilschutzverbandes der Region Industrieviertel zur Bezirksleitertagung. Zu dieser Veranstaltung wird abwechselnd in die zugeordneten Bezirke eingeladen – diesmal durch GR Christian Herger, Bezirksleiter des NÖZSV Wr. Neustadt-Land, in den großen Sitzungssaal der Marktgemeinde Pernitz.

Nach der Begrüßung durch den „Hausherr“ Christian Herger und Regionsleiter Helmut Nossek standen ein Informationsaustausch und die Tätigkeitsberichte aus den Bezirken, Neuigkeiten aus der Region und der Landesgeschäftsstelle Tulln auf der Tagesordnung. Außerdem wurde die Unterstützung des Zivilschutzverbandes bei Katastrophen aber auch bei Blutspendeaktionen des Roten Kreuzes, Termine für Schulungen und Ausbildungen besprochen. 

Besonders erfreulich für den NÖZSV Bezirk Wr. Neustadt-Land ist die Aufnahme von Silvia Zwinz, Dominic Freingruber und Thorsten Albrechtowitz in die Bezirkleitung!

am Foto vlnr: Helmut Nossek (Regionsleiter des NOEZSV der Region Industrieviertel), Silvia Zwinz, Dominic Freingruber Thorsten Albrechtowitz, Vbgm Markus Panzenböck und GR Christian Herger (Bezirksleiter NÖZSV)!

Errichtung Bushaltestelle „Hals“ – Arbeiten laufen auf Hochtouren

Ausgangssituation

Im Kuppenbereich der L 138 am Hals war das Halten des Linienbusses auf Grund der Sichtweiten nicht möglich. Aus diesem Grund haben das Land NÖ und die Gemeinden Pernitz und Muggendorf die Errichtung einer neuen Bushaltestelle für das verkehrssichere Ein- und Aussteigen beschlossen.

Ausführung

Im Kuppenbereich der L 138 (Hals) wird pro Fahrtrichtung eine Haltestelle und auch eine Querungshilfe errichtet. Beidseitig der L 138 werden zur Erhöhung der Verkehrssicherheit Auftrittsflächen und Gehsteige bis zur Querungshilfe errichtet. Die Arbeiten werden mit Genehmigung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner und Landesrat Ludwig Schleritzko von der Straßenmeisterei Gutenstein ausgeführt, haben am 16. August 2021 begonnen und werden bis Mitte Oktober abgeschlossen sein. Die Gesamtkosten betragen rund € 90.000,-, wovon rund € 30.000,- vom Land NÖ und rund € 60.000,- von der Marktgemeinde Pernitz getragen werden.

Am 24. August 2021 hat Bundesrat Martin Preineder in Vertretung von Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner die Baustelle für die Errichtung der Bushaltestelle „Am Hals“ besucht. Bundesrat Martin Preineder: „Es freut mich, dass mit der Errichtung der neuen Bushaltestelle „Am Hals“ künftig ein beliebter Ausgangspunkt für Wanderungen in den Gemeindegebieten Muggendorf und Pernitz verkehrssicher gemacht werden kann.“

Fahrbahnsanierung und -verbreiterung L 138

Zeitgleich wird die Landesstraße L 138 südlich der Bushaltestelle auf einer Länge von rund 800 m saniert und ein Teilbereich davon (rd. 400 m) verbreitert. Für die Verbreiterung wird die Straße um ca. 2 m Richtung Hang verlegt. Im Zuge dieser Maßnahmen werden außerdem Drainagen, Entwässerungseinrichtungen und Querungen hergestellt.

Die Erdarbeiten und die Verbreiterung werden von der Fa. Pusiol und Lang&Menhofer ausgeführt, haben Ende Mai 2021 begonnen und werden bis Mitte Oktober 2021 abgeschlossen sein. Die Arbeiten erfolgen unter halbseitiger Sperre. von der Straßenmeisterei Gutenstein. Die Gesamtkosten von rund € 510.000,-, werden zur Gänze vom Land NÖ getragen.

Mit einem Investitionsvolumen von rund € 540.000,- erfolgt auch im Bereich Grabenweg (Gemeindegebiet Pottenstein) ein rund 1,250 km langer Ausbau der L 138. Derzeit erfolgen die Asphaltierungsarbeiten unter Totalsperre, eine entsprechende Umleitung ist eingerichtet. Die Straßenmeisterei Pottenstein, die auch die Rodungsarbeiten durchgeführt hat, ist hier mit der Bauaufsicht betraut.

Der NÖ Straßendienst ersucht die Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer für ihr Verständnis während den Bauarbeiten.

Kontakt: AMT DER NÖ LANDESREGIERUNG, Gruppe Straße – ST1 Bürgerinformation
Georg Leinweber – MOB: +43 676 812 60 145 – E-Mail: georg.leinweber@noel.gv.at

Busfahrpläne

Die aktuellen Busfahrpläne für Pernitz findest Du unter „Bahn & Bus & Carsharing„. Wir aktualisieren die Fahrpläne regelmäßig um auf unserer Webseite einen öffentlichen Mehrwert zu schaffen.

Pernitz – Puchberg am Schneeberg (330)

Pernitz – Thal/Muggendorf (332)

Pernitz – Neusiedl/Pernitz (333)

Pernitz – Feichtenbach (334)

Pernitz – Berndorf (335)

Rohr/Gebirge – Schwarzau/Gebirge – Pernitz (339)

Pernitz – Gutenstein – Rohr/Gebirge (340)

Aktuelle Infos zum Busverkehr

Bitte beachten: Wegen Arbeiten auf der L138 (Pottensteiner Straße) wird von 24. bis 26.8. die Linie 335 Pernitz <-> Berndorf über Hernstein umgeleitet! (siehe beiliegenden Busstellenfahrplan der Line 335)

Und nun zur Bahn:

Wegen Arbeiten an der Bahnstrecke wird von MO 13.09.2021 bis FR 17.09.2021 jeweils von 07:55 bis 14:10 Uhr ein Schienenersatzverkehr (SEV) zwischen Wöllersdorf und Piesting eingerichtet.

Die Busse kommen aufgrund der längeren Fahrzeit auf der Straße später an bzw. müssen, damit die Anschlüsse in Wr. Neustadt gewahrt bleiben, früher abfahren! Bitte daher den SEV Fahrplan beachten! Die Änderungen werden tagesaktuell im ÖBB Auskunftssystem Scotty eingepflegt. (Beilage Fahrplaninfo der ÖBB).

Zu Schulbeginn in Pernitz…:

Am 06.09 und 07.09. fahren um 10:25 ab der Haltestelle Pernitz Schulen (auf Schulseite) – und danach über Haltestelle Kirche – folgende Busse ab:

1) Linie 330 Bus nach Puchberg über Miesenbach

2) Linie 332 Bus nach Muggendorf/Thal

3) Linie 333 Bus nach Neusiedl

4) Linie 334 Bus nach Feichtenbach

5) Linie 340 nach Gutenstein /Rohr i.G. steht der Planbus ab Pernitz Kirche um 10:33 zur Verfügung.

Schulstartgutscheine 2021/2022

Die Schulstartgutscheine für das kommende Schuljahr 2021/2022 für Schüler und Schülerinnen
der 1. Bis 8. Schulstufe und Polytechnischen Schule können
ab sofort bis einschließlich 03. September 2021
zu den Parteienverkehrszeiten (Montag – Mittwoch von 14:00 bis 17:00 Uhr, Donnerstag von 8:00 bis 12:00 Uhr, Freitag von 9:00 bis 11:00 Uhr) abgeholt werden.

Pernitz eröffnet ÖAMTC Fahrrad SelfService-Station mit „Radlreparaturtag“

Letzten Samstag, am 26. Juni 2021, ging in der Marktgemeinde Pernitz wahrlich „die Post ab“! Zusammen mit einem Markttag vor dem Gemeindezentrum, bei dem es allerlei regionale Schmankerl zu kaufen gab, veranstaltete die Marktgemeinde Pernitz gemeinsam mit dem Mobilitätsmanagement Industrieviertel der NÖ.Regional, der Reparaturwerkstatt Wanzenböck sowie dem ÖAMTC erstmals einen Radlreparaturtag. Bei dieser Gelegenheit wurde auch eine vom Land NÖ und dem ÖAMTC zu gleichen Teilen gesponserte ÖAMTC Fahrrad SelfService-Station am Bahn-Bus-Knoten Pernitz-Muggendorf von Bgm. Hubert Postiasi und Vizebgm. Markus Panzenböck dankend angenommen und feierlich eröffnet.
Allen interessierten Pernitzer RadlerInnen wurde an diesem besonderen Tag ein kostenloser Fahrrad-Check sowie kleinere Reparaturen direkt vor Ort unter anderem mit der neuen Service-Station angeboten und deren Bedienung erklärt. Robert Wanzenböck von der Reparaturwerkstatt Wanzenböck sowie Johannes Sanz vom ÖAMTC kamen ebenfalls voll ausgerüstet mit allem, was das Radlerherz noch begehren könnte, zum Bahnhof und erfüllten voller Engagement vier Stunden hindurch ohne eine einzige Pause sämtliche Wünsche der zahlreich erschienenen Ortsbevölkerung.
Und das mit riesigem Erfolg…aufgrund der großen Nachfrage rundeten die beiden Herren kurzerhand ihre geplante Arbeitszeit nochmals um eine Stunde auf, um alle Wartenden zufriedenstellen zu können. Zwischen 9 und 13 Uhr wurden über 30 Kinder-, Damen- und Herren-Fahrräder wieder fit gemacht bzw. in einen angenehm fahrbaren und sicheren Zustand versetzt!
Das abschließende Kompliment seitens der KundInnen lautete „Eine tolle Aktion! Und das auch noch kostenlos von so einem engagierten Team! Gerne nächstes Jahr wieder!“

Ansprechpartnerin: DI Martina Sanz, Mobilitätsmanagement Industrieviertel der NÖ.Regional;
Tel.: 0676 88 591 08

Wohnhausanlage Raimundgasse der NBG

Mit dem feierlichen Spatenstich wurde am 26. Mai der Startschuss für den Bau von 36 Genossenschaftswohnungen
durch die NÖ Bau- und Siedlungsgenossenschaft in der Raimundgasse 9 gegeben. Es werden Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen mit einer Wohnnutzfläche von zirka 52 m² bis 89 m² angeboten. Die Wohnungen verfügen über Terrassen bzw. Balkone. Den Erdgeschosswohnungen werden Eigengärten zugeordnet. Alle Wohnungen haben einen Einlagerungsraum mit eigenem Stromanschluss.
Jeder Wohneinheit ist ein PKW-Abstellplatz im Freien zugeordnet und weitere Stellplätze können bei Bedarf angemietet werden, solange der Vorrat reicht. Auf Sonderwunsch und Kosten des Mieters kann jeder zugeordnete Stellplatz mit einer Ladesteckdose für ein Elektroauto ausgestattet werden. Zusätzlich stehen Abstellräume für Fahrräder und Kinderwägen sowie Trockenräume zur Verfügung. Selbstverständlich wird ein Kinderspielplatz errichtet.

Die Fertigstellung ist für Ende 2022 geplant.

Informationen erhlaten Sie bei Fr. Sulzbacher 02236/405-157 bzw. auf www.nbg.at.

am Foto v.l.n.r.: Dir. Mag. Manuel Resetarics, MSc (Obmann Stv. NBG), BGM Hubert Postiasi, LAbg. DI Franz Dinhobl, Dir. Walter Mayr (Obmann NBG)

Marktgemeinde Pernitz setzt auf Recycling

Papierhandtücher sind aufgrund der hygienischen Vorteile vor allem in Zeiten wie diesen aus Waschräumen in öffentlichen Gebäuden nicht mehr wegzudenken. Aufgrund der enthaltenen Bindemittel mussten die benutzten Papierhandtücher aber bisher als Restmüll entsorgt werden. Das verbraucht eine Menge an Ressourcen: viel Platz in diversen Plastiksäcken und Tonnen, Treibstoff für den Transport zum regionalen Abfallverband, Straßen zu den Müllverbrennungsanlagen in Wien und Niederösterreich und nicht zuletzt das Papier selbst.
Damit ist jetzt Schluss: Mit dem System „JUST>IN“ – der neuesten Entwicklung des heimischen Unternehmens „PapierService Reixenartner & Spiwak“ – werden die Papierhandtücher in Kartonboxen gesammelt und platzsparend komprimiert, vom Lieferanten wieder abgeholt und direkt zur Wiederverwertung transportiert. Gestartet wird mit den neuen Mülleimern in allen WCs am Gemeindeamt und im Landeskindergarten Pernitz. Michael Spiwak, der Erfinder dieses Papierverwertungssystems, bestätigt: „Durch die Kreislaufwirtschaft können Sie Ihren CO2-Fußabdruck deutlich vermindern und die Abfallmenge um bis zu 20 % reduzieren.“
Diese Innovation wurde als Sieger des Forum Wellpappe Austria und der World Packaging Organisation ausgezeichnet. Möge diese Entwicklung aus dem Piestingtal ihren Siegeszug um die ganze Welt antreten!